Umeboshi: Leicht entgiften mit der Ume-Frucht

Umeboshi: Leicht entgiften mit der Ume-Frucht
Umeboshi: Leicht entgiften mit der Ume-Frucht

Was ist die Umeboshi?

Als Umeboshi („Trockenpflaume“) werden Ume-Früchte bezeichnet, die mit Salz sauer eingelegt werden. Man kennt sie auch als Japanische Pflaume oder Japanische Aprikose. Umeboshi wird bereits seit Jahrhunderten als Heilmittel bei verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt.

Ursprünglich stammt die Ume-Frucht aus China, in Japan ist sie aber ebenso verbreitet – und wird dort häufig zusammen mit etwas grünem Tee zum Frühstück verzehrt. In vielen asiatischen Restaurants weltweit wird außerdem Ume-Likör angeboten. Die Umeboshi hat für die Japaner die gleiche Bedeutung wie ein Apfel für uns: Eine am Tag hält den Doktor fern.

Was kann die Umeboshi?

Folgende Gesundheitseffekte werden den japanischen Pflaumen nachgesagt:

  • Entschlackt: Da sie entschlackend auf den Körper wirken, gelten die Früchte als Detox-Helfer
  • Hilft sanft bei Magenbeschwerden: Gegen Übelkeit oder Verstopfung hilft es, eine Umeboshi auf nüchternen Magen in Kombi mit einem großem Glas Wasser einzunehmen
  • Entgiftet: Die Pflaume regt Leber und die Nieren an, wodurch Giftstoffe schneller ausgeschwemmt werden
  • Wirkt basisch: Umeboshi sind basische Früchte und helfen damit gegen Übersäuerung Eine Übersäuerung wird oft mit einem schlechten Hautbild in Verbindung gebracht
  • Stimuliert: Die Regeneration des Körpers wird durch die Pflaume angeregt
  • Stärkt das Immunsystem: Die Ume-Frucht wird bis zu zwei Monate sauer eingelegt. Durch die dabei verwendete „Milchsäure-Gärung“ entstehen mehr von den guten Milchsäurebakterien, die die Darmflora stärken, was wiederum das Immunsystem unterstützt
  • Besiegt den Kater: Der sauer-salzige Geschmack der Umeboshi hilft am Morgen nach einer durchzechten Nacht mit viel Alkohol. Die Frucht erfrischt und versorgt uns mit allen Mineralien, die wir gegen Katererscheinungen wie Müdigkeit und Kopfschmerzen brauchen

Warum die Frucht nicht für jeden etwas ist

So gesund die Umeboshi auch ist – geschmacklich kann nicht jeder etwas mit ihr anfangen, denn der sauer-salzige Geschmack ist sehr intensiv. Aber: Es gibt die Umeboshi auch als Paste („Ume Su“), die sich zum Beispiel zum Würzen von Gerichten eignet und mit der du ganz natürlich entgiften kannst.

Videotipp: Kater? Diese Tricks helfen gegen Hangover!

Tipps gegen den Kater


Source: Brigitte | Figur