Bindegewebe stärken – 10 einfache To-dos

Bindegewebe stärken – 10 einfache To-dos
Bindegewebe stärken – 10 einfache To-dos
Das Bindegewebe stärken – so sorgt ihr für straffe Oberschenkel, Po, Bauch und ArmeEs ist Fakt: Mehr als 80 % aller Frauen über 20 haben Cellulite. Wir sitzen also (fast) alle in einem Boot. Das Bindegewebe macht schlapp, hängende Haut, Dellen, Winkarme, Dehnungsstreifen und Besenreiser – all das nervt uns spätestens, wenn die Temperaturen steigen. Klar regen wir uns nicht täglich über unsere Orangenhaut auf, aber ein bisschen straffer können Oberschenkel, Po, Bauch und Arme gern sein. Wie Bindegewebsschwäche entsteht, erfährst du in diesem Artikel.Wie ihr das Bindegewebe stärken könnt – von Hausmitteln bis zu einfachen Fitnessübungen:Bindegewebe stärken mit Beauty-Tricks1. Peelen: Wenn das Hautbild klar und rosig wirkt, scheinen kleine Durchhänger dank Bindegewebsschwäche weniger dramatisch. Vor dem großen Auftritt im Mini also den Körper mit einem Peeling von abgestorbenen Hautzellen befreien. Wer auf Mikroplastik verzichten möchte, kann mit unseren Rezepten sein Peeling selber machen und so herrlich zarte Haut bekommen. Außerdem regt ein Peeling sanft die Durchblutung an – und das mag das Bindegewebe bekanntlich. Auch ein leicht gebräunter Teint schummelt Dellen wie von Zauberhand weg. Damit der ohne Sonnenschäden knackig strahlt, könnt ihr mit Selbstbräuner nachhelfen.2. Massieren! Eine tägliche Massage kann das Bindegewebe stärken und einer Bindegewebsschwäche wie Dehnungsstreifen oder Besenreiser vorbeugen, das haben Studien bewiesen. Prima funktioniert die Bürstenmassage: Vor oder nach der Dusche in kreisenden Bewegungen über die Körperzonen streichen. Auch die Massage mit einem Luffahandschuh unter der Dusche oder einer Noppenbürste regt die Durchblutung an und strafft. Einige Duschgele mit straffenden Zusätzen haben sogar einen integrierten Massageaufsatz im Spender. Es gibt auch elektrische Massagegeräte, die mit Infrarotlicht den Fettzellen im Gewebe zusetzen wollen. Wer den Profi ranlassen will, kann bei einer Lymphdrainage Wassereinlagerungen im Gewebe lösen lassen. Wir haben noch einen Geheimtipp: eine chinesische Cellulite-Massage.3. Wechselduschen: Ja, sie straffen das Bindegewebe, wenn sie täglich durchgeführt werden. Den Strahl dabei immer von unten nach oben wandern lassen, an den Füßen beginnend, und fünf Mal im Wechsel.4. Cremen gegen die Bindegewebsschwäche: Funktioniert bedingt. Kombiniert mit einer intensiven Massage können Anti-Cellulite-Cremes mit Koffein, Birkenblätterextrakt, Ingwer, Grüntee und Zitrusfrüchten leicht straffend wirken und Dehnungsstreifen vorbeugen. Wir stellen euch Produkte gegen Cellulite und ihre Inhaltsstoffe vor.Bindegewebe stärken mit Sport5. Faszien trainieren: Als Faszien werden die Weichteilkomponenten unseres Bindegewebes bezeichnet. Sie verhindern die Bildung von Orangenhaut sowie Dellen und sorgen für eine schlanke Silhouette. Dafür muss man die Faszien jedoch gesund und geschmeidig halten. Das gelingt am besten mit speziellen Übungen und Trainingsmethoden. Wir zeigen euch tolle Übungen für ein Faszientraining. 6. Runter vom Sofa! Jetzt wird’s unbequem für Couch-Potatoes: Mindestens 30 Minuten Bewegung am Tag sind optimal für ein straffes Bindegewebe. Schnelles Gehen, Laufen, Schwimmen, Tanzen oder Radfahren – wir haben die effektivsten Sportarten gegen Cellulite einmal recherchiert: Cellulite bekämpfen – nehmt es sportlich!Bindegewebe stärken mit der richtigen Ernährung7. Ernährung: Dass wir uns von Zucker und Weißmehlprodukten fernhalten sollten, wissen wir. Aber welche Obst- und Gemüsesorten sind wirklich gut für unser Bindegewebe? Alles, was sekundäre Pflanzenstoffe enthält, macht uns straffer und sollte in die Ernährung integriert werden. Auf den Speiseplan gehören deshalb Getreide wie Hirse und Hafer, aber auch Nüsse, Tomaten, Zwiebeln, Karotten, Brokkoli, Blumenkohl, Knoblauch und grünes Gemüse.Ebenfalls essenziell für eine straffe Haut ist Vitamin C. Es kurbelt die Kollagenproduktion an und verhindert ein Nachlassen der Elastizität und Festigkeit des Bindegewebes. Zitrusfrüchte wie beispielsweise Zitronen sind reich an Vitamin C.Auch Grünkohl wirkt einer Bindegewebsschwäche entgegen. Das darin enthaltene Vitamin B 3 ist ebenfalls für die Bildung von Kollagen verantwortlich und unterstützt ein straffes Bindegewebe. Noch mehr Tipps: 20 Lebensmittel für schöne Haut und gesundes Haar.8. Trinken! Besonders Wasser (mindestens 2 Liter am Tag), denn der Körper und das Bindegewebe brauchen Flüssigkeit, um ihrer Stoffwechselfunktion nachzukommen. Kräutertees und ungesüßte Schorlen sind ebenfalls erlaubt. Kein Alkohol, denn er hat eine extrem schlechte Wirkung auf die Haut. 9. Beauty-Drinks: Schön trinken klingt easy. Früher diskutierten wir über Kieselerde, heute sind es Highend-Präparate. Wir erklären euch, wie Kollagendrink, Hyaluronsäureshot und Co. auf die Haut wirken und den Körper straffen können. Extra-Tipp:10. Auch die Hormone solltet ihr im Blick behalten: Für ein festes Bindegewebe sorgen die Hormone Östrogen und Progesteron. Hormonschwankungen durch die Anti-Baby-Pille oder durch Schwangerschaft oder Wechseljahre haben ihren Einfluss. 
Source: Brigitte | Beauty